MOPED

MOPED: Motivation-Orientierung-Perspektiven-Einstieg-Denkanstöße

MOPED aktiviert behinderte und schwerbehinderte Menschen und unterstützt ihre berufliche Eingliederung. Das Ziel der Maßnahme ist, für diese Menschen die dauerhafte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erreichen. Hierzu werden Stärken und Schwächen analysiert und Vermittlungshemmnisse abgebaut. Auf der praktischen Ebene bietet MOPED individuelle Trainings auf der Grundlage von Lernbausteinen und Qualifizierungen im Betrieb. Der konkrete Ablauf der Maßnahme wird in enger Abstimmung mit den Teilnehmern festgelegt.

Unser Angebot

  • Aktivierung behinderter und schwerbehinderter Menschen (im Auftrag der
        Sozialagentur Mülheim an der Ruhr nach § 16 Abs.1 SGBII i.V.m. §45
        Abs.1 SGBII)
  • Unterstützung ihrer berufliche Eingliederung
  • Rücksichtnahme auf alle Einschränkungen der persönlichen
        Leistungsfähigkeit
  • Teilnehmen können Menschen mit Schwerbehindertenausweis oder einer
        Gleichstellung im Reha-Verfahren

Zeitlicher Umfang

  • Zuweisung für 6 Monate
  • Verlängerungen sind nach Absprache mit der Sozialagentur möglich
  • Regelmäßige Anwesenheit der Teilnehmer abhängig von individuellen
        Voraussetzungen und Möglichkeiten der einzelnen Person

Umsetzung

  • Ein intensives Erstgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen
  • Eine genaue Analyse von Stärken und Schwächen
    • Behindertenspezifische Diagnostik
    • Profil Assessment Center
    • Individuelle Arbeitserprobungen
  • Die Bearbeitung von Lernmodulen zu den Themenfeldern Gesundheit,
        Soziale Kompetenz und Bewerbungstraining
  • Auf Wunsch Arbeitserprobungen in den Bereichen: Büro/Verwaltung,
        Metall, Holz, Hauswirtschaft/Küche, Farbe und Raumgestaltung u.a.
  • Nachbetreuung
    • Intensive Begleitung und Unterstützung beim Einstieg in das neue Unternehmen
    • Frühzeitiges Erkennen und Lösen von schwierigen Situationen zur Vermeidung von Beschäftigungsabbrüchen

Ziele

  • Unterstützung von Menschen mit Behinderungen in ihrem Ziel, eine
        dauerhafte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten
        Arbeitsmarkt zu finden
  • Entwicklung der erforderlichen Voraussetzungen gemeinsam mit den
       Teilnehmern
  • Erkennen eigener Stärken erkennen
    • Identifizierung von fehlenden oder noch wenig ausgeprägten Fähigkeiten, die für die gewünschte Arbeitstätigkeit benötigt werden
    • Verstärkung vorhandener Stärken und Ergänzung noch fehlender
          Fähigkeiten
  • Systematischer Abbau von Vermittlungshemmnissen
    • Regelmäßige Reflexionsgespräche
    • Regelmäßige Planungsgespräche, um eine realistischen Lebens-
          und Berufswegplanung zu entwickeln
    • Hilfen beim Aufbau von therapeutischer und/oder fachärztlicher
          Unterstützung
    • Psychologische Beratungsgespräche
  • Durchführung von Qualifizierungstrainings in einem passenden Betrieb
        mit Begleitung
  • Betrachtung beruflicher Perspektiven oder Beschäftigungsalternativen

Vorteile für Teilnehmende auf einen Blick

  • Durchlauf der Maßnahme nach individuellem Plan
  • Arbeiten mit kompetenten und verlässlichen Partnern
  • Erhalt eines individuellen Jobcoachings
  • Profit von der Zusammenarbeit der Kurbel mit einem
        großen Netzwerk regionaler Arbeitgeber