Aufholen nach Corona im Bereich Schule

Die Pandemie hat viele Schülerinnen und Schüler und deren Familien vor neue Herausforderungen geführt. Online-Unterricht, Rotationsmodelle und Schulschließungen führten zu einer neuen Situation im sonst so bunten und abwechslungsreichen Schulleben.
Um den pandemiebedingten Benachteiligungen entgegenzuwirken, Chancenungleichheit zu begegnen und Lernrückstände wieder abzubauen, wurden im Rahmen des Bundesprogramms „Ankommen und Aufholen nach Corona“ viele Projekte ins Leben gerufen – auch an Schulstandorten der kurbel. Gern wollen wir Ihnen einen Einblick ermöglichen!

Am Mercator-Gymnasium in Duisburg fand bereits in den Sommerferien 2021 die „Sommerschule“ statt. Neben einer Lernförderung in den Hauptfächern fanden Sozialkompetenztrainings und Kooperationsspiele statt, die Schülerinnen und Schüler haben eine Tanzchoreografie entwickelt und sich literarisch und kreativ ausprobiert. Ein Ausflug in eine Boulder-Halle und ein gemeinsames Pizzaessen rundeten das Projekt ab.
Werfen Sie gern einen Blick auf die Schulhomepage des Mercator-Gymnasiums, um einen Eindruck der Sommerschule zu gewinnen:
https://mercator-gym.de/HP/mercator-sommerschule-2021/

An der Theodor-Heuss-Realschule in Oberhausen wurde in den Herbstferien 2021 ein ähnliches Projekt gestartet. Auch hier wurden Lernförderung in den Hauptfächern und Sozialtrainings kombiniert, um den Schülerinnen und Schülern das zurückzugeben, was in der Pandemie am meisten auf der Strecke blieb: Intensive Förderung Einzelner in schulischen Belangen und Kontakte zu den Mitschülerinnen und Mitschülern. Pünktlich zu Halloween fand zudem ein Ausflug in den Movie Park statt, wo sich gemeinsam beim Halloween Horror Festival gegruselt wurde.  Auch dieses Projekt wurde durch ein gemeinsames Abschlussfest beendet.

Wir möchten uns für die tolle Kooperation mit allen an den Projekten Beteiligten bedanken! Wir sind sicher, ein abwechslungs-, lehrreiches und rundum tolles Ferienangebot für die Schülerinnen und Schüler auf die Beine gestellt zu haben. Wenn die Pandemie uns eines gezeigt hat, dann, dass mit Zusammenhalt und Gemeinschaft allen Herausforderungen begegnet werden kann.

Wir freuen uns schon auf die für 2022 geplanten Projekte!

Mercator Gymnasium